Bachblüten

Der englische Arzt Dr. Edward Bach ( 1886 – 1936 ) war ein anerkannter Bakteriologe und Homöopath, der Zeit seines Lebens ein Heilungssystem für alle Menschen suchte. Es sollte einfach und auch vom Patienten selbst anzuwenden sein, in jeder Hausapotheke stehen können und die Selbstheilungskräfte des Menschen anregen.
Die verstärkte Beobachtung der psychischen Komponente beim Krankheitsgeschehen führte ihn zur intuitiven Erkenntnis bestimmter seelischer Persönlichkeitstypen und Reaktionsweisen der menschlichen Natur. Er forderte, nicht die Krankheiten zu behandeln, sondern den kranken Menschen.

Durch seine besondere Sensitivität vermochte Bach die Ausstrahlung der Pflanzen als eigene Gemüts- und Körperreaktion wahrzunehmen. So fand er auch das so einfach erscheinende Herstellungsverfahren der 38 Blütenessenzen, die so genannte Sonnenmethode. Dabei werden die ausgewählten Blüten im Stadium der Vollreife gepflückt und am Fundort in einer Glasschüssel so lange der vollen Sonne ausgesetzt, bis das Wasser mit der Pflanzenenergie „imprägniert“ ist. Später entwickelte er noch ein zweites spezifisches Potenzierungsverfahren ( Koch-Methode) und konzipierte die Rescue-Tropfen ( Notfall-Tropfen ).