Regulationsdiagnostik nach Klinghardt

In der Kinesiologie dient der Muskeltest als zuverlässiges diagnostisches Instrument.

Das Grundprinzip der Regulationsdiagnostik nach Klinghardt ist die Tatsache, dass ein Stressor auf neurovegetativem Wege zu Muskeltonusveränderungen führt.
Dabei kann der potentiell krankmachende Stressor von stofflicher, emotionaler oder im weitesten Sinne energetischer Natur sein.

Die Regulationsdiagnostik beschäftigt sich mit den sieben Faktoren, die am häufigsten die Regulationsfähigkeit des Organismus beeinträchtigen:

  • Schwermetallvergiftungen und chemisch-toxische Einflüsse
  • Hierzu gehört in erster Linie das Quecksilber, mit dem wir durch Amalgamfüllungen, Impfungen und den Verzehr von Meerestieren belastet sind.
    Toxine sind vor allem Lösungsmittel, Umweltgifte und Medikamente. Liegt eine solche Belastung vor, braucht der Patient gezielte Ausleitungsverfahren zur Entgiftung.

  • Emotionale Faktoren
  • Ängste, körperliche und seelische Verletzungen und negative Emotionen wie z. B. Wut, Trauer, Neid wirken sich schwächend aus. Belastungen auf der emotionalen Ebene können sehr effektiv mit Hilfe der Psychokinesiologie behandelt werden.

  • Nahrungsmittelallergien
  • Allergien werden oft ausgelöst durch Fremdeiweiße (z.B. Kuhmilch), denaturierte oder genveränderte Lebensmittel und Zusatzstoffe. Hier stehen dem Patienten neben der Auslassdiät ganzheitliche Therapieverfahren wie die Bioresonanztherapie, Eigenbluttherapie oder Akupunktur zur Verfügung.

  • Störfelder
  • Dazu zählen Zahnherde, chronische Nebenhöhlenentzündungen, geschwächte Organe und Wirbelfehlstellungen. Neben der fachärztlichen Therapie (Zähne) begleiten wir den Menschen mit Homöopathie, Phytotherapie und der Dorntherapie.

  • Malocclusion
  • Fehlstellungen des Gebisses beeinträchtigen den gesamten Energiefluss und wirken sich auf die Statik der Wirbelsäule aus. Eine gute Einflussnahme bietet sich hier mit der Cranio-Sacralen Therapie.

  • Narben
  • Eine Narbenentstörung kann notwendig werden, wenn der Energiefluss der Meridiane gestört ist. Naturheilkundliche Maßnahmen sind die Neuraltherapie und die Bioresonanztherapie.

  • Energetische Belastungen
  • Dazu gehören geophysikalische und elektromagnetische Einflüsse wie Wasseradern, Erdverwerfungen und Elektrosmog. Hier treten entlastende Maßnahmen in den Vordergrund.

    Weitere Informationen unter: www.ink.ag
    www.therapeuten.de/therapien/kinesiologie2.htm